Mein Leben in Negombo-Sri Lanka

09.05.2017

Jetzt, jetzt, jetzt schaff ich es wirklich, auch einmal was positives zu berichten.

Wir Deutschsprachler sind gestern, an unserem Montagsstammtisch gesessen, als jemand ins Beerpub reinkam und "Elefant, Elefant" rief, was uns nach einer Schreckenssekunde veranlasst hat, raus, auf die Strasse zu gehen.

.... und siehe da .....

Auf unserer Hauptstrasse, kamen doch tatsächlich Mahuts, mit Ihren Elefanten daher.
Ein sehr seltenes Bild, das in den vergangenen 20 Jahren immer weniger zu sehen ist.

gallery/wp_20170508_18_15_58_pro
gallery/wp_20170508_18_15_50_pro20170508182041

Die Fotos stammen von Robert Eger und seiner Handykamera.

Danke Roby .....

10.05.2017

Ursi aus Canada schreibt dazu :

Nachricht:

Sali Fredi,
wow, also da ware ich auch gern anwesend gewesen......sind das Arbeitstiere? Schon eindrückliches Strassenbild, danke Fredi für Deinen Bericht....
liebe Grüsse vom Sunny-Hill
Ursi

Antwort :

Hallo Ursi

Soviel ich weiss, gibt es in Sri Lanka immer weniger Arbeitselefanten, da es überhaupt immer weniger Elefanten auf der Insel gibt. Der Mensch hat ihnen auch den Platz zum Leben genommen.
Die Elefanten, die ich zu sehen bekommen, sind Showelefanten, die an grossen Festen, wie der Perehera, oder auch bei buddhistischen Hochzeiten, reicher Brautpaare gezeigt werden.
Ich sah aber auch schon wilde Elefanten, die die Strasse überquerten, als wir mit dem Auto des Weges kamen.

Zum Thema Arrbeitselefanten habe ich noch ein YouTube Movie gefunden .....

11.5.2017

Es ist halb sieben am Morgen und in meiner Schreibstube ist es 28,4°. Der Himmel ist bedeckt und wenn das Wetter so weiter macht, ist es heute endlich mal nicht so brutal heiss. Diese Hitze kann einem ganz schön zu schaffen machen, vor Allem, wenn es über lange Zeit nie abkühlt und kaum regnet.

So langsam könnte es nun endlich besser werden, was bedeutet, dass auch der Hitzeausschlag an meinen Armen weggehen wird. Er wird von ganz alleine verschwinden, ohne Dermatologen, der mir die tollsten Geschichten, über diesen Ausschlag erzählt hatte. Da hiess es unter anderem, dass ich wohl so gegen dieses und jenes allergisch sein müsse und der Doctor hat mir Salben, Seifen, Pillen und weiss der Teufel was alles aufgeschrieben, um meine Unterarme von diesem Hitzeausschlag zu befreien.

Internet sei Dank, bin ich nicht mehr zum Dermatologen. Ich habe nur einen desinfizierenden Puder gekauft.
Macht das Wetter so weiter, bin ich den Ausschlag innert den nächsten 48 Stunden los.

.... happy happy .....

Ich geniesse dieses Wetter und ich freue mich drauf, wenn es im Juni noch etwas kühler wird und ich auch die Deckenventilatoren abstellen und meine gestrickten Wollsocken anziehen kann.

14.05.2017

Ich bin mir nun völlig bewusst, dass sich ein paar Leserinnen und Leser an den Kopf langen und denken, ich sei noch hinter dem Mond.
Ich versichere Euch aber, ich lass Euch denken und an den Kopf langen .....

Nach langem Denken und abwägen, habe ich mir endlich, nach Jahren, ein Smartphone von Sony gekauft. Nicht das Teuerste, aber einfach ein Gutes, mit guten Kameras drin.

Ich muss sagen, dass ich schon sehr stolz war, als ich mir nach all den Recherchen, endlich dieses Phone gekauft habe. Ich habe mir endlich wieder mal was gegönnt, das zwar super ist, es zu haben, aber eigentlich nicht wirklich nötig wäre, wenn man ein normales kleines Nokiahandy und eine Kompaktkamera hat. Dachte ich zumindest .....

Natürlich irgendwie falsch gedacht !

Mein erstes Erlebnis war, dass ich schlichtweg nicht wusste, wie ich die eingebauten App's zu bedienen hatte und ich überhaupt nicht wusste, wie ich was zu aktivieren hatte.
So habe ich auch verschiedene Programme vermisst, wie zB. Facebook, Messenger und natürlich wollte ich auch die Schweizer Nachrichten sehen können und auch RTL durfte nicht fehlen, weil ich ja Formel 1 Fan bin.

Nur .... da müsste man wenigstens mit dem Betriebssystem umgehen können, was im Fall dieses Telefons Android ist.
Ich hatte bis heute noch nichts mit Android zu tun und in meinem PC ist seit Januar 2015, Linux/Ubuntu installiert, da man sich auf die hieseige Microsoft Vertretung überhaupt nicht verlassen konnte.
So nach dem Motto : "Ja wenn Sie Windows 10 in Deutsch wollen, müssen Sie nach Indien anrufen!" usw. usf.
Seit da läuft zu meiner vollsten Zufriedenheit Ubuntu, in Deutsch, auf meinem Rechner.
Nur ... Android ist etwas völlig Anderes. Bedienung über wisch und und andere Bewegungen, rauf- und runterscrollen, einfach über den Bildschirm streichen, keine Tastatur, keine Maus ....

Ich war im ersten Moment völlig verloren, bis mir Shanika, einen Anfänger Crash Kurs verpasst hat.
Sie hat mir dann auch noch mit den App's und meinem Fernsehen geholfen und inzwischen habe ich sogar schon Fotografiert und ein Filmchen gemacht. So kann mein Telefon natürlich auch Deutsch, ohne zuerst nach Indien telefonieren zu müssen.
 

gallery/shani_me1

Das erste Selfie, mit der neuen Cam ....

Ich muss ganz ehrlich und aufrichtig sagen, dass ich mich ein Bisschen geschämt habe.
Shanika tippte und machte und tat, in einen Affenzahn, dass ich nur Bahnhof verstand, bis ich Sie ein Bisschen einbremsen konnte, indem ich erklärte, dass ich nur Bahnhof verstehe.
Es sind mir dann so viele Situationen aus meiner Jugend in den Sinn gekommen und musste natürlich grinsen, oder teilweise schallend lachen.

Dieses Telefon, nahm immer mehr Einfluss auf mich und je länger dass ich damit pröbelte und wieder Shanika fragte, desto mehr Spass bekam ich an dem Ding.

Ich hatte mich mit Shanika geeinigt, dass ich einfach fragen komme, wenn ich was nicht verstehe und seit da, geht es in meinem Tempo und ich kann nach alter Väter's Sitte, so lange an was rummachen, wie ich will und bis ich es auch begriffen habe.

Inzwischen sind rund 2 Tage vergangen und ich kann sogar im Messenger Fotos verschicken. Ich kann auch Movies in's YouTube hochladen und eben ....
ich kann beim schön gezapften Bier, Formel 1 im TV schauen, natürlich mit Kopfhörer, damit ich sonst niemand störe.

Irgendwie packt einem eine Sucht, die ich nicht recht erklären kann. Vielleicht nimmt das ja auch wieder ab ......
Ich gehe davon aus, dass ich viel mehr fotografieren werde, wenn ich mein Wunderding immer dabei habe. Mal sehen, wie sich diese Geschichte noch entwickelt .... denn die Kompaktkamera, hatte ich ja auch immer dabei.

gallery/garten

ein Bisschen Garten .....

gallery/blume1
gallery/blume2
gallery/blume3

in unserem Garten .....

Die Telefonnummer meines Sony Telefons ist überigens die Selbe, die ich schon immer hatte.
Da muss ich DIALOG und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wieder mal ein Kränzchen winden.
Die haben meine alte SIMkarte auf eine neue Macrosimkarte überspielt und so habe ich alle meine Namen und Telefonnummern, einfach in mein neues Handy Smartphon Fotoapparat Internetsurfer Mailleser Messenger Filmkamera TV und und und Gerät übernehmen können.
An dieser Stelle auch ein Danke, für's Kopieren der SIM Karte.

Ich muss schon sagen, dass mich, seit ich hier lebe, nichts dermassen beeindruckt hat, wie dieses Gerät .... und ich habe doch früher mit Elektronik zu tun gehabt und auch Computer sind mir nicht fremd.

Ich verstehe nun endlich, weshalb diese Smartphones die Welt revolutioniert haben, gebe aber zu bedenken, dass diese Geräte, auch die Menschheit verändert haben. Es ist alles noch viel schneller geworden und man ist nun dauernd erreichbar, sogar mit Bildern und Movies ......

.... ausser man weiss, wo der Abschaltknopf ist ......

Nachtrag :

Wir waren nun zu Dritt, in der Swissbakery, um ein paar Croissants und anderes Süssgebäck zu geniessen. Natürlich mit Cappucino und und und ......

Mein Telefon, obwohl im Schlafmodus, hat laufend Töne von sich gegeben, die offenbar vom Messenger kommen. Irgendwann hat dann auch noch der Eugen geskypt, was ich zu Hause, in meinem kleinen Büro, als völlig normal erachte, dass man mich da anskypt.
Nur ... jetzt denkt man, dass ich verfügbar bin, obwohl ich mit der Familie Kaffee schlürfe.

Jetzt gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten.
Ich schalte zB. Skype auf unsichtbar, oder besetzt, oder aber .....
Ich schalte das ganze Internet ab. Dann ist nur noch Telefon und die Kamera verfügbar.

Man stelle sich jetzt vor .... ich hätte nebst Skype und den Messenger auch noch WhatsApp, oder Viber, oder, oder, oder installiert ... ich hätte ja keine ruhige Sekunde mehr.

Also Internet aus, wenn es Internet nicht braucht, alleine schon wegen den Nerven !

 

So, jetzt habe ich wieder meine Ruhe .... schööööön ! .... oder Birneweich, denn ich musste nun erst so ein Telefon kaufen, um zu merken, dass das auch stressen kann ......

gallery/18471016_1415887091823443_235310252_n

18.5.2017

Der Telefonkauf hatte natürlich noch weitere Auswirkungen .....

Ich habe jetzt rausgefunden, dass man das Mailprogramm, das im Telefon enthalten ist, auch entsprechend konfigurieren und somit aktivieren muss.
So kann ich in Zukunft irgendwo auf der Welt, meine Mails ansehen.
Nur war das nicht wirklich einfach, wie mir auch im Telefonshop, wo ich das Gerät gekauft habe, versichert wurde.

So bin ich, wie ich mir eigentlich im Vorfeld so gedacht habe, bei der Telekom gelandet.

gallery/telecom1

Ich hatte Glück und Mr. Saman Piyasinghe war im Büro. Er ist der Manager der ganzen Region und hat immer viel zu tun. Er verfügt auch über die entsprechenden Ausbildungen und Titel.
.... und der spricht Englisch .... was ja für mich wichtig ist. Sieht er mich durch sein verglastes Büro, winkt er mich zu sich rein ... drum eben Glück gehabt! Ist für mich nicht selbstverständlich.

Ich habe mich nicht getraut zu fragen, ob ich ein Foto machen darf, sonst wäre er nun auch in meinem Blog verewigt. So aber immerhin mit seinem vollen Namen.
Mr. Saman, wie ich Ihn nennen darf, hat mich nicht einfach in die Technikabteilung weiter geschickt, sondern hat sich die Zeit genommen, rauszufinden, was mit dem Mailprogramm meines Telefons los ist.

So mussten die ganzen Sende- und Empfangsparameter eingegeben werden und das hängt mit "gewusst wo und wie" zusammen.
Mit der automatischen Einrichtung des Programms, ging es auf jeden Fall nicht.
Ich kann es eigentlich kurz machen ....

Mr. Saman ist mein Held ! Ich kann nun in meinem Telefon Mails verschicken und auch empfangen. Wichtig war für mich, dass mein Mailaccount von der Telecom läuft, denn dies ist meine überall bekannte E-Mailadresse.

Somit kann ich sagen .... happy happy .... ein guter Tag, zumindest bis jetzt.
Aus Erfahrung bin ich aber sicher, dass der Tag weiterhin gut laufen wird.
Wenn es nämlich am Morgen schon klemmt, läuft meistens der ganze Tag nicht rund.
Natürlich haben wir auch noch über meine letzte Panne geredet und das, was der eine Techniker dazumal nicht gewusst hat, sagte mir Mr. Saman einfach so aus dem Ärmel geschüttelt, inklusive die nötige Nummer.

Ich habe mich sehr gut gefühlt, denn ich konnte mit einem kompetenten Fachmann reden.
Es scheint mir, wie wenn eine neue Zeit angebrochen ist, wenn ich zurückdenke und so vergleiche, wie es hier noch vor wenigen Jahren gelaufen ist. Toll, kann ich da nur sagen ..... und natürlich Danke Mr. Saman .....

23.5.2017

Ich habe ja schon viel und ausführlich, über Restaurants berichtet und auch gelästert. Ein Restaurant habe ich aber bewusst ausgelassen und das ist das Bierpub, wo ich eigentlich, bis jetzt, als meine Stammkneipe bezeichnen kann.

Das Problem ist eigentlich nur, dass ich gar kein Bier trinken sollte, wegen dieser blöden Diabetes ....

Trotzdem gibt es nun endlich ein Foto, unserer deutschsprachigen Runde.

gallery/stammtisch5i

Wir Deutschsprachler, treffen uns immer am Montag zu dieser Runde.

Wo dieses Treffen stattfindet, kann man erfahren, wenn man uns ein Mail, mit einer Anfrage schickt.

Prost !

29.5.2017

Ich konnte heute wieder ein paar Seelentrösterchen ergattern, nachdem eine neue Lieferung, im Italien Mart eingetroffen ist.
Es ist eine sehr gute Medizin, wenn einem so Verschiedenes fehlt .....

gallery/italia1

.... und etwas Süsses darf natürlich auch nicht fehlen .....

gallery/italia7

Mit solchen Leckerlis, sieht das Leben schon ganz anders aus .....